Podologie

  
Der Begriff „Podologie“ stammt vom griechischen Wort für „Fuß“. Entsprechend ist hier von der Fußpflege im medizinischen Sinne die Rede. Anders als bei den zahlreichen Anwendungen, in denen sich ein Fußpfleger lediglich einem gepflegteren Aussehen der Füße widmet, stammen die Aufgabenstellungen in der Podologie aus einer Reihe medizinischer Bereiche. Neben der Chirurgie sind hier auch Erkrankungen wie Diabetes oder eine Reihe von Hautkrankheiten zu nennen, die durch Podologie bzw. medizinische Fußpflege geheilt oder zumindest gelindert werden können. In aller Regel werden Maßnahmen im Rahmen
der Podologie von den Krankenkassen übernommen und oftmals sind Podologen oder medizinische Fußpfleger Teil einer Arztpraxis oder auch Angestellte in einem Krankenhaus. Auf jeden Fall aber bedarf es einer speziellen und gesetzlich geschützten Ausbildung, um die Podologie ausüben zu dürfen.

So geht´s
Sie haben Probleme mit schmerzenden Füssen? Dann nutzen Sie einfach die Suche oder die empfohlenen Podologen/Fusspfleger auf der Startseite. Sie können die Therapeuten kontaktieren, sich einen ersten Eindruck machen oder einfach besuchen.

Durch Fusspflegeratgeber.de erhalten Sie einen sehr guten Überblick über alle Podologen in Ihrer Nähe. Ausserdem bekommen Sie ratschläge und Tipps zur Pflege Ihrer Füsse und der Auswahl des für Sie besten Podologen. Somit können Sie sich einen viel besseren Eindruck machen und Angebote und Leistungen vergleichen.

Sie bieten Fußpflege oder Fußkosmetik an? Zeigen Sie den Besuchern was Sie anbieten und wie Sie arbeiten. Überzeugen Sie die Kundschaft, Ihren Service auszuprobieren. Wenn Ihr Eintrag fehlt oder erweitert werden soll,schauen Sie hier oder kontaktieren Sie uns!

Fusspflegeratgeber.de gibt Ratschläge und Tipps zur Pflege und Behandlung von schmerzenden Füßen. Es gibt eine Vielzahl von Podologen, die Sie dabei unterstützen und sie behandeln können.